Kartentricks



Da ich selbst ein großer Fan von Zauberei bin und mein absoluter Favorit Kartentricks sind, habe ich beschlossen ein wenig darüber zu erzählen, damit jeder eine Vorstellung bekommt, mit welchen Mitteln dabei gearbeitet wird und worauf der Zauberer bei seiner Vorführung achten muss.

Nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene lassen sich leicht und gerne von Zaubertricks beeindrucken. Es ist einfach faszinierend, wie leicht sich das menschliche Auge täuschen lässt. Ich spreche bewusst das Auge an, weil - abgesehen von wenigen Ausnahmen - bei allen Zaubertricks die optische Täuschung im Vordergrund steht. Das hat zum einen den Grund, dass Augen auf wenige Bilder in jeder Sekunde eingeschränkt sind. So können schnelle Bewegungen nur schwer oder schlecht wahrgenommen werden. Ein weiterer Schwachpunkt des Auges ist sein enger Fokus. Der Mensch sieht nur einen Bruchteil des Blickfeldes scharf. Im verbleibenden Bereich ist alles unscharf und auf Grund dessen bleiben Veränderungen schwer erkennbar. Hauptsächlich gibt es also zwei Methoden um eine ungesehene Bewegung wie Magie aussehen zu lassen. Diese zwei Methoden heißen Ablenkung und Täuschung. Und genau diese zwei kommen auch häufig bei Kartentricks zum Einsatz.

Zaubertricks mit Karten sind deshalb sehr beliebt, weil Karten fast immer und überall verfügbar sind. Außerdem sind einfache Spielkarten im Vergleich zu anderen Zaubergegenständen in der Anschaffung sehr günstig und überall erhältlich. Ein weiterer Vorteil ist, dass für die meisten Kartentricks keine besondere Umgebung notwendig ist, sondern dass sie fast überall durchführbar sind.

Das Besondere an Karten ist, dass sie (normalerweise) alle die gleiche Rückseite haben und daher von hinten nicht unterscheidbar sind. Kartentricks behaupten aber sehr oft, doch eine einzelne Karte herausfischen zu können. Viele Kandidaten, die ihre richtige Karte wieder in der Hand des Zauberers erkennen, tippen auf ein sortiertes Kartenpaket, wenn der Zauberer Letzteres nicht schon davor durch kräftiges Mischen widerlegt hat. Sortieren eines ganzen Paketes scheidet schon deshalb aus, weil das Publikum meistens zumindest einen Durchgang mit gemischten Karten verlangt, was der Zauberkünstler schwer ablehnen kann.

Aus diesem Grund werden bestimmte Karten oft leicht gebogen oder mithilfe von Ablenkung schnell ausgetauscht, weggelegt oder umgedreht. Bei größeren Zaubershows kommen auch nicht selten Gummischnüre zum Einsatz, die Karten blitzschnell verschwinden lassen. Im Allgemeinen lässt sich aber sagen, dass Kartentricks zumeist simple Ablenkungsmanöver sind, wo die Aufmerksamkeit des Zusehers auf völlig unwichtige Bewegungen gelenkt wird, während die entscheidende woanders stattfindet. Nicht selten wird auch diese Zeit genutzt, die ein Kandidat braucht, um die geforderten Aktionen durchzuführen.


Google